P9.4 - Neuartiger pyroelektrischer Detektor mit integrierter Signalkonditionierung und digitaler Kommunikationsschnittstelle

Event
15. Dresdner Sensor-Symposium 2021
2021-12-06 - 2021-12-08
Online
Band
Poster
Chapter
P9. Miniaturisierte Sensorik und Messsysteme
Author(s)
R. Lehmkau - InfraTec GmbH, Desden/D
Pages
305 - 310
DOI
10.5162/15dss2021/P9.4
ISBN
978-3-9819376-5-7
Price
free

Abstract

Pyroelektrische Infrarot-Detektoren eignen sich aufgrund ihrer Robustheit und der hervorragenden Leistungsfähigkeit vor allem für die Flammendetektion und Gasanalyse. Sie verfügen über eine hohe Empfindlichkeit über einen breiten Wellenlängenbereich und benötigen keine Biasspannung bzw. -strom, da die thermische Energie direkt in elektrische Ladung gewandelt wird. Die wesentlichen Bestandteile konventioneller Detektoren sind ein oder mehrere pyroelektrische Sensorelemente sowie ein hybrid integrierter analoger Vorverstärker. Zwei weit verbreitete Betriebsarten sind der Spannungs- und Strombetrieb. Der Spannungsbetrieb kann z.B. als Sourcefolger mit einem Sperrschicht-Feldeffekttransistor (JFET) implementiert werden, wobei die Signalspannung über Rg niederohmig am Ausgang zur Verfügung gestellt wird und Rs den Sourcestrom des JFET reguliert.

Download